Bonn

St.-Marien-Hospital, Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin

(Chefarzt: Dr. S. Buderus)
Robert-Koch-Str. 1
53115 Bonn
Tel: 0228-505-0

 

Ansprechpartner:

Dr. Lars Lange (Allergologie, Kinder-Pneumologie)
Dr. Stephan Buderus (Kinder-Gastroenterologie)
Terminvereinbarung:
Tel.: 0228-505-2901
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Leistungsspektrum:

Kinderallergologische und - Pneumologische Ambulanz:
Betreuung unter anderem von Kindern und Jugendlichen mit Nahrungsmittelallergien in Form einer Sofortreaktion, Neurodermitis, chronischer Nesselsucht (Urtikaria), Heuschnupfen mit begleitender Kreuzallergie gegen Nahrungsmittel und anderer Krankheitsbilder. Zusätzlich wird Kinder-Pneumologische Diagnostik bei begleitendem Asthma bronchiale oder allergischen Erkrankungen der Nase angeboten.

In dieser Ambulanz wird eine umfangreiche Diagnostik der allergologischen Krankheitsbilder durchgeführt. Eingesetzt werden sämtliche Methoden der Labordiagnostik und Hauttestung mit Allergenen, sofern sie notwendig sind und sinnvoll zur Klärung des Krankheitsbildes beitragen. Es erfolgt eine ausführliche Beratung zu Auslösern und Vermeidungsstrategien sowie Notfallmanagement. Wenn notwendig, werden weitergehende stationäre Aufenthalte geplant und eingeleitet.

Durchführung von Schulungen allergiekranker Kinder nach dem AGATE-Schulungskonzept, sowie Neurodermitis-Schulungen in Zusammenarbeit mit der Kinderarztpraxis Preiter in Oberpleis und Asthma-Schulungen in Zusammenarbeit mit dem Verein Luftimax e.V. in Bonn.

Kinder-Gastroenterologische Ambulanz:

Betreuung unter anderem von Kindern und Jugendlichen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen wie Milchzucker- und Fruchtzuckermalabsorption, Zöliakie (Gluten-Unverträglichkeit) und Nahrungsmittelallergien, die sich ausschließlich in Magen-Darm-Symptomatik äußern (Nicht-IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergien).

In dieser Ambulanz wird eine umfangreiche Diagnostik gastrointestinaler Erkrankungen durchgeführt. Eingesetzt werden sämtliche Methoden der Labordiagnostik aus Blut und Stuhl, sowie Atemteste zur Diagnostik einer Fruchtzucker- oder Milchzuckerunverträglichkeit, sofern sie notwendig sind und sinnvoll zur Klärung des Krankheitsbildes beitragen. Es erfolgt eine ausführliche Beratung zu Auslösern und Vermeidungsstrategien. Wenn notwendig, werden weitergehende stationäre Aufenthalte geplant und eingeleitet.

Ernährungsberatung:

Fr. Kabat und Fr. Koop (Ernährungsberaterinnen für den ambulanten und stationären Bereich)

Stationäre Betreuung (Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr):
  • Offene und doppelblinde Nahrungsmittelprovokationen (rund 100 stationäre Provokationen pro Jahr)
  • Behandlung und Schulung bei schwerer Neurodermitis
  • Endoskopische Diagnostik des Magen-Darm-Traktes (Magen- und Darm-Spiegelungen, Kapselendoskopie des Dündarmes)
  • Endoskopische Untersuchungen des Bronchialsystems

 

Zur Vorstellung in unseren Ambulanzen benötigen wir einen gelben Überweisungsschein Ihres Kinder- und Jugendarztes oder - bei Vorstellungen zur Planung eines stationären Aufenthaltes - ggfs. eine Einweisung zur "Prästationären Diagnostik". Näheres wird Ihnen bei der Terminvereinbarung mitgeteilt.
Die stationäre Diagnostik erfolgt nach Einweisung durch den betreuenden Kinder- und Jugendarzt oder Hausarzt.